Dreiburgensee

Das Dreiburgenland - gelegen zwischen Nationalpark Bayerischer Wald und der Dreiflüssestadt Passau - präsentiert sich als idyllische Mittelgebirgslandschaft. Den Namen verdankt die Region dem ihm umgebenden Ilztal den drei Burgen Saldenburg, Englburg und Fürstenstein.

Steckbrief

Ausgangsort Thurmansbang

Konditioneller Anspruch: Schwer

Länge: 24,1 km

Dauer: 2:00 Std 

 1 240 Höhenmeter 

Tiefster Punkt: 308 m

Höchster Punkt: 628 m

Streckenbeschreibung

Rasante Abfahrten – knackige Anstiege – Wurzelwege – Sandstraßen – See – Aussichtsturm – Museum – Bayerwalddörfer – alte Mühlen! Obwohl nur eine Länge von knapp 24 km, so ist diese Tour doch ein vollkommener Leckerbissen für alle Mountainbikefreaks. Sie bietet alles, was das Herz eines Bergradlers höher schlagen lässt! Bereits kurz nach dem Ortsausgang von Thurmansbang fordert ein Waldabfahrt mit rasanten Kurven unser technisches Geschick. Im Tal angekommen, werden wir mit dem idyllischen Buchwiesweiher belohnt. Gleich danach brauchen wir unser ganzes Geschick um den Anstieg über Wurzeln und Steine zu meistern.

 

Der Dreiburgensee liegt zwischen dem Luftkurort Thurmansbang und Tittling im Bayerischen Wald.

Die folgende Abfahrt auf einer Sandstraße ist eigentlich leicht zu bewältigen, wobei die zwei scharfen Kurven uns wiederum einen Nervenkitzel bieten. Als nächste Tour-Attraktion erwartet uns der Dreiburgensee, dessen Ufer wir folgen, und das Museumsdorf Bayerischer Wald. Der „Mühlhiasl“ war eigentlich ein Prophet des Bayerischen Waldes, hier ziert sein Namenszug allerdings das Eingangstor zur Museumsgaststätte und wirkt zugleich urig und einladend. Anschließend sind wir ausschließlich auf Asphaltstraßen unterwegs und könnten eigentlich das lockere dahinradeln genießen, wenn da nicht immer diese „wadlbeissenden“ Anstiege wären. Wie schon gesagt: „Diese Tour bietet alles für Mountainbiker!“ 

Den wahrhaftigen Höhepunkt erreichen wir beim Aussichtsturm am Ochsenstiegl. Die Holzkonsturktion bietet auf der Plattform einen weiten Rundblick über die Bayerwaldberge und die erklärenden Bildbeschreibungen erleichtern uns die Suche nach den einzelnen Ortschaften im Waldmeer sehr. Wie soll es anders sein: Die Abfahrt wird wiederum kein Kinderspiel. Über Stock und Stein – genauso anspruchsvoll wie es die Biker eigentlich wollen, geht es der nächsten Ortschaft zu. Die knapp 600 Meter auf der asphaltierten Verkehrsstraße bieten hierbei eine willkommene Entspannungsphase. 

Der aufgestaute See mit einer Länge von 700 m und maximalen Breite von 200 m nimmt eine Fläche von 8 ha ein. Die Grenze zwischen dem Landkreis Freyung-Grafenau und dem Landkreis Passau verläuft quer durch den See. 

In Roitham ist es mit der Ruhe schon wieder vorbei, denn auf Feld- und Waldwegen radeln wir bergauf und bergab und steuern eine alte Mühle an. Das besondere daran ist: Obwohl schon mehrere Hundert Jahre alt, ist dieses Bauwerk noch immer voll funktionsfähig und wird an manchen, besonderen (Museums-)Tagen noch in Betrieb genommen – und wir dürfen mit unseren Radeln in der Mitte durch. Das ist der Wunsch und Wille der Mühlenbesitzer! Die abschließende letzte Steigung zum Ausgangspunkt am Tourismusbüro in Thurmansbang ist der würdige Abschluss dieser außergewöhnlich schönen, abwechslungsreichen und interessanten Radltour. Prädikat: besonders empfehlenswert!

Streckengrafik mit Höhenprofil - Dreiburgensee


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.