Streckenbeschreibung

Eine Tour die das Herz eines jeden Mountainbikers höher schlagen lässt! Waldpfade, technisch anspruchsvolle Abfahrten und kurze knackige Anstiege im dauerhaften Wechsel fordern Kondition und Geschick der Radler. Der erste Abschnitt der Tour Nr. 81 zwischen Grafenau und Großarmschlag ist eine landschaftliche Augenweide: zuerst entlang der Bachlaufes der Kleinen Ohe, weiter über die Weiler Kleblmühle und Himmelreich, über grüne Wiesen und am Waldsaum entlang bis zum schönsten Angerdorf des Bayerischen Waldes (Großarmschlag).

Zum Stausee nördlich von Großarmschlag ist die Streckenführung einfach zu bewältigen. Keine großartigen Höhenunterschiede warten auf uns und auch der Bodenbelag mit feinem Schotter und Asphalt ermöglicht ein gemütliches Einrollen. Wer am Ende des Stausees nun aber den Weg nach rechts zur Verbindung nach Spiegelau einschlägt, der kann seiner Mountainbike-Lust richtig frönen. Die 4 km lange Anbindung führt auf Waldpfaden bergauf bis nach Pronfelden vor die Tore von Spiegelau. Auf der gleichen Strecke wieder zurück – dieses Mal eben bergab – kehren wir an den Stausee zurück. In Langfeld haben wir nochmals die Möglichkeit die Tour nach unseren eigenen Anforderungen anzupassen.

Wenn wir geradewegs nach Voitschlag weiter radeln, kommen wir nach 3,5 km auf Asphalt wieder in Grafenau an. Der Mountainbiker wird es sich aber nicht nehmen lassen, der Ausschilderung zu folgen. Es erwartet ihn nämlich noch ein anspruchsvoller aber wunderschöner Abschnitt: Ab Bärnstein manövriert uns die perfekte Ausschilderung auf Waldsteigen und im Tal der Großen Ohe quer durch landschaftlich reizvolle Gegenden.

Nach dem Haftmannsreiter Stausee wartet noch ein richtiger, 3 km langer, Wadlbeisser: Der Anstieg nach Schildertschlag, Judenhof und Langfeld! Wobei wir uns die Zeit gönnen, immer wieder zurück zu schauen, und den tollen Ausblick auf den Brotjacklriegel und das Deggendorfer Land genießen. Oben angekommen sind wir nun wieder auf der gleichen Strecke wie vor knapp einer Stunde, denn so lange müssen wir für die 12 km lange Zusatzschleife rechnen.

Die letzten 2 km führen uns nun zurück nach Grafenau in das Stadtzentrum, wobei wir den Hauptverkehr umgehen und quer durch den Kurpark, am schön eingebetteten See vorbei, wieder den Ausgangspunkt ansteuern. Obwohl es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke gibt (Kleblmühle, Himmelreich, Großarmschlag, Oberhüttensölden, Grafenhütt, Voitschlag) schadet ein bisschen eigener Proviant keineswegs. Zu viele schöne Ausblicke laden zum Verweilen entlang der Strecke ein!


Streckengrafik mit Höhenprofil


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.