• Komfortabler Bike-Transport - Taxi Riedl
    © Dreiländerbike
  • fascinating rides - Großer Arber
    © Dreiländerbike
  • Hot Spot Sankt Englmar
    © Dreiländerbike

Streckengrafik mit Höhenprofil - Grafenauer Aussichtsrunde


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Streckenbeschreibung

Etwas für´s Auge über Wiesen und Felder! Traumhafte Ausblicke auf den Nationalpark Bayerischer Wald, die Donauebene und ins Deggendorfer Land bietet diese Tour über die Dörfer rund um Grafenau. Der mittlere Schwierigkeitsgrad ist absolut prädestiniert für den Genussradler, der neben der sportlichen Herausforderung die Entspannung in wunderschöner Natur ebenso schätzt.

Am Volksfestplatz in Grafenau beginnend leitet uns die Strecke entlang der Kleinen Ohe bis nach Kleblmühle und anschließend hinauf vom Talgrund des Baches nach Elmberg. Ein bisschen komisch erscheint die Streckenführung „einmal rund um die Ortschaft“ schon. Allerdings würden dem Radler dadurch Ausblicke auf das Waldgebiet zwischen Arber – Rachel – Lusen vorenthalten, die für jeden Umweg entschädigen. Zudem beginnt ab dem Ortsende nach links die Anbindung über Schönanger und Neuschönau zum Tierfreigelände bzw. Infozentrum des Nationalparks Bayerischer Wald. Wer sich diesen Abstecher sparen will kehrt sich nach rechts auf die Verkehrsstraße ein und folgt der Beschilderung Nr. 82 ohne dem grünen Quadrat nach Neudorf. 

Von dort aus steuern wir über Wiesen und Felder einer weiteren Augenweide entgegen: Den tollen Aussichten bei Seiboldenreuth in Richtung Passau und bei Liebersberg zur Deggendorfer Donauebene. Hier erklärt sich der Werbeslogan aus Tourismusprospekten „Das Grüne Dach Europas“ von selbst! Zahlreiche Waldwogen stehen scheinbar endlos hintereinander bis sich die letzte im sanften Dunst verliert. Das letzte Stück der Tour führt uns nochmals hinab zum Steckenbach bei der Ortschaft Schlag und über den Kurpark (hier immer der Beschilderung „Festplatz“ folgen) gelangen wir zum Ausgangspunkt zurück. Samt der Anbindung zum Tierfreigelände/ Infozentrum hat die Tour eine Länge von ca. 33 km und ist in 3,5 bis 4 Stunden samt ausgiebigen Pausen locker zu schaffen.