Der Arber-Radmarathon ruft - Wilde Botanik verheißt Symbiose von Mensch & Natur

Die Vorbereitungen für den 38 Arber-Radmarathon am 31. Juli 2022 laufen auf Hochtouren. Aktuell liegt die Anmeldequote - Stand Juni - über dem Vorjahresniveau. Aufgrund der geperrten Oberpfalzbrücke in Regensburg müssen Besucher sowie Teilnehmer beim Start eine geänderte Streckenführung beachten.

Mittlerweile sind drei Jahre vergangen, dass Deutschlands größte Radtouristikveranstaltung ohne coronabedingte Einschränkungen über die Bühne ging. Aktuell ist davon auszugehen, dass das radsportliche Großereignis von coronabedingten Maßregelungen verschont bleibt. Nachdem 2020 pandemiebedingt kurzfristig ein Charity-Projekt aus dem Boden gestampft wurde und im Jahr darauf ein abgespeckter Arber-Radmarathon folgte ist die Zuversicht groß, am letzten Juliwochenende endlich wieder eine stimmungsvolle Veranstaltung unter Normalbedingungen durchführen zu können.  

Nicht nur die Organisatoren sind guten Mutes sondern logischerweise freut sich jeder Mountainbiker nach Jahren unsäglicher Entbehrungen endlich wieder einschränkungsfrei ihrem Hobby leidenschaftlich frönen zu dürfen. In Anbetracht der abhanden gekommenen Geselligkeit im Freundes- und Kollegenkreis sowie dem nörgelden Suchtbazillus, dürfte die Vorfreude demzufolge umso größer ausfalllen. 

Streckenrepertoire

Das Streckenangebot ist derart breitbandig ausgelegt, dass wirklich jeder Biker - vorausgesetzt er wählt eine leistungsadäquate Strecke - glücklich wird. Vom leistungsorientierten Marathonbiker, über lässige Hobbybiker, bis hin zum Familienbiker findet jeder seine Tour, die ihn ihm Spaß bereitet ohne zu überfordern. Kumuliert ergeben die vier MTB-Strecken eine Gesamtlänge von 251 Kilometer, wobei die Streckenspreizung von 103 km (Tour F) bis 45 km (Tour I) beträgt. Insofern kommen sowohl leichtgewichtige Konditionsbolzen als auch Familien- und Freizeitfahrer mit etwas mehr Speck auf den Rippen bei Deutschlands größer Radsportveranstaltung voll auf ihre Kosten. Die ausgeschilderten Touren durch den Bayerischen Vorwald sind selbstverständlich e-Bike-tauglich. Überhaupt macht es keinen Unterschied ob man beim Arber-Radmarathon mit e-Antrieb unterwegs ist, oder seine Energie zu 100 % aus den Wadeln zapft. Veloclub-Präsidentin Barbara Wilfurth betonte bei der PK am 3. Mai ausdrücklich, dass E-Biker auf alle Fälle herzlich willkommen sind. Je nachdem wie gut die Fahrtechnik ausgeprägt ist (sorgfältige Streckenauswahl ist ratsam) kann man den "Arber" mit Verve und Spaß rocken. 

Bild: Pressekonferenz 3. Mai 2022, v.L.: Alexander Koller (VCR-Vizepräsident), Helmut Stadler (Hauptsponsor), Astrid Freudenstein (Zweite Bürgermeisterin v. Regensburg), Barbara Wilfurth (VCR-Präsidentin), Ulrich Mönius (Schatzwart)

Tourenübersicht 2022 

  • Regentalrunde (Tour F):        103 km / ≈ 2.500 hm  → top konditionierte Marathonbiker mit guter Fahrtechnik
  • Süssenbachrunde (Tour G):     81 km / ≈ 1.800 hm  → gut konditionierte Tourenbiker mit guter Fahrtechnik
  • Altenthannrunde (Tour H):       54 km /   ≈ 900 hm  → Genussbiker, e-biker mit durchschnittlicher Fahrtechnik
  • REWAG-Runde (Tour I):           45 km /   ≈ 600 hm  → Einsteiger, Freizeitbiker, e-biker, Familienbiker

Startgebühren

Aufgrund des höheren organisatorischen Aufwands bei kurzfristigen Anmeldungen sind die Startgelder entsprechend des Anmeldetermins gestaffelt. Früh fängt der Vogel den Wurm: wer Geld sparen möchte behält das Datum der Preissprünge im Auge. Kinder unter zwölf Jahren nehmen in Begleitung eines Erwachsenen gratis teil. Im übrigen sind in der Anmeldegebühr Gutscheine im Wert von 12 Euro für Essen und Getränke, das begehrte ARM-Trikot, Notfallversorgung, technischer Support und Streckensicherung enthalten, was nur durch Unterstützung von Sponsoren und vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken ist. 

Der Blick auf die Startgebührenliste zeigt, dass eine frühzeitige Anmeldung zum günstigen Early Bird Preis lohnenswert ist. 

Die unvergleichliche Atmosphäre im Heer Gleichgesinnter seinem Hobby leidenschaftlich zu frönen, schweißtreibende Uphills und adrenalinfördernde Downhills zu fahren, an Verpflegungsstationen entspannt zu ratschen, glückbeseelt im Ziel aufzuschlagen und gesellig bei Speis & Trank ausgelassen zu feiern ist beim Arber-Radmarathon schon seit vielen Jahren legendär. Zur 38. Auflage am 31. Juli wird die letzte Austragung in der Post-Corona-Zeit bereits drei Jahre zurückliegen, da 2020 die Teilnehmer beim »Arber Dahoam« jeder für sich an beliebigem Ort sozusagen seinen eigenen "Arber" gefahren ist bzw. 2021 am abgespeckten ARM teilnahm. Da Vorfreude die schönste Freude ist, und das Warten bald sein Ende nimmt, dürfte die Sehnsucht nach geselligem Radsport wohl grenzenlos sein.

Tour F  - Regentalrunde                103 km / 2500 hm 

Verpflegungsstationen: Gsellmühle bei Altenthann (km 26), Zell/Hochholz Am Weiher (km 55), Gsellmühle bei Altenthann (km 76), Fußenberg Gasthaus Gambachtal (km 90);

Tour G -  Süssenbachrunde          81 km / 1800 hm

Charakteristik/Zielgruppe: Anspruchsvolle Mountainbiketour durch vielseitiges Gelände mit hohem Trailanteil; sehr gute Kondition und gute Fahrtechnik erforderlich;  bestens  geeignet für „fortgeschrittene Hobby- und E-Biker“

Verpflegungsstationen: Gsellmühle bei Altenthann (km 26), Gsellmühle bei Altenthann (km 53), Fußenberg Gasthaus Gambachtal (km 67)

Tour H -  Altenthannrunde          54 km / 900 hm

Charakteristik: Mittelschwere Mountainbiketour durch vielseitiges Gelände mit hohem Trailanteil; gute Kondition und gute Fahrtechnik erforderlich; perfekt  geeignet für „durchschnittlich trainierte Hobby- und E-Biker“

Verpflegungsstationen: Gsellmühle bei Altenthann (km 26), Fußenberg Gasthaus Gambachtal (km 40)

Tour I – Rewag-Runde       46 km / 600 hm

Charakteristik: Mountainbike „Einsteigertour“,  nahezu trailfrei auf Forst-, Wald- und Wiesenwegen; mittlere Kondition und Fahrtechnik erforderlich; gut geeignet für „Einsteiger, Freizeit E-Biker und Familienbiker“

Verpflegungsstationen: TSV Bernhardswald/Stockschießanlage (km 20), Fußenberg Gasthaus Gambachtal (km 32)