Race-Feeling pur - WOIDMAN, 10./11. Oktober

 Last Update:

Corona - respektive der Lockdown - hat die ehrgeizige Saisonplanung von abertausenden Sportlern dieses Jahr gründlich durcheinander gewirbelt, denn fast eine gefühlte Ewigkeit gab es im verflitxten Coronajahr so gut wie keine Wettkämpfe mehr. Für "Laktat-Junkies" zweifellos eine harte Zeit, denn zähneknirschend musste auf den machochistishen Selbstzermürbungsmodus verzichtet werden. Doch nun setzt der WOIDMAN der langen Wettkampfauszeit ein jähes Ende. Gesetzt den Fall, die COVID-19 Neuinfektionsrate erreicht keinen kritischen Wert, darf man zur Herbstzeit im farbenprächtigen Bayerischen Wald endlich wieder knisterndes Race-Feeling schnuppern. Zwar unter strengen Auflagen (Hygienekonzept/Abstandsregeln) - aber immerhin. Allein die Aussicht nach so langer Wettkampf-Abstinenz wieder ambitioniert seinem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen dürfte im Dunstkreis ambitionierter Cross-Country-Fahrer und Marathonis zu Motivationsschüben gereichen. 

Das Veranstalterteam verschob den WOIDMAN schon sehr frühzeitig auf den 11. Oktober. Anfang September wurde das ausgearbeitete Hygienekonzept vom Gesundheitsamt für gut befunden, d.h. die Veranstaltung hat den behördlichen Segen erhalten --> Anmeldung OPEN. Also rasch anmelden bevor Schicht im Schacht ist (Limit 500 Teilnehmer), um auf der abwechslungsreichen Strecke über Berg und Tal puren Fahrspaß zu genießen und das abhandengekommene Gefühl von prickelnder Race-Atmosphäre leidenschaftlich aufzusaugen. 

Die abwechslungsreichen Wald- und Wiesenpfade sowie pfeilschnelle Trailpassagen - garniert im ständigen Up and Down - haben es in sich. Für Fahrspaß ist definitiv vorgesorgt. Hinauf zum Aussichtsturm am Ochsenstiegl und zum Loderberg bzw. im Saldenburger Wald ist sowohl messerscharfe Konzentration als auch eine satte Portion an Kraftausdauer vonnöten. Nachdem nun der letzte WOIDMAN schon über 2 Jahre zurück liegt (wegen Schnee- und Windbruch gab es 2019 keinen WOIDMAN) wird es umso spannender, welche Athleten sich dieses Jahr die WOIDMAN-Krone aufsetzen.

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnahme nur Personen gestattet ist, die in den letzten 14 Tagen vor dem WOIDMAN weder Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person hatten noch im besagten Zeitraum an keiner Atemwegserkrankung bzw. fieberhaften Infekt litten.

Das Veranstalterteam verschob den WOIDMAN schon sehr frühzeitig auf den 11. Oktober. Kürzlich wurde das ausgearbeitete Hygienekonzept vom Gesundheitsamt für gut befunden, d.h. die Veranstaltung hat den behördlichen Segen erhalten. Ab sofort ist die Anmeldung für drei Strecken eröffnet. Also rasch anmelden bevor Schicht im Schacht ist (Limit 500 Teilnehmer), um nach gefühlter Unendlichkeit endlich wieder prickelndes Race-Feeling auszukosten. Im Sinne des olympischen Gedankens die Komfortzone verlassen und sich physisch wie psychisch grenzwertig verausgaben - eine Sehnsucht, nach der Rennsportbegeisterte im unausgelasteten "Ruhemodus" umso mehr lechzen dürften.

Am Samstag, den 10. Oktober findet der WOIDKIDS für alle Nachwuchsbiker der Kategorien U5 bis U15 statt.

Da der WOIDMAN in Thurmansbang Teil der <MOUNTAINBIKE-CHALLENGE> Serie ist, werden mit der Salzkammergut Trophy und dem neuen Bike-Marathon am 18. Oktober in Bad Goisern aller Voraussicht nach drei Veranstaltungen ausgetragen. Sofern Corona nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht wird es eine Challenge-Gesamtwertung geben, bei der die besten zwei Resultate gewertet werden. Die Siegerlisten werden Anfang November veröffentlicht. Für Teilnehmer die offiziell in der Gesamtwertung stehen gibt es auch in diesem Jahr wieder das beliebte Challenge-Trikot von owayo.

Take care and stays healthy!