WOIDMAN in Thurmansbang/Bayerischer Wald

Mit dem Wettergott scheint der WOIDMAN irgendwie über Kreuz zu stehen. 2018 verwandelte Starkregen den Boden zur Schmierseife und tiefen Schlammlöchern, weshalb die Befahrung im Race-Tempo zum waghalsigen Eiertanz mutierte. 2019 wechselte der WOIDMAN in Thurmansbang im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau vom bisherigen Herbsttermin hoffnungsvoll auf's Frühjahr (27./28. April ) und kam völlig unerwartet vom Regen in die Traufe. Es trat sozusagen der Worse Case ein, da wegen massivem Schnee- und Windbruch die Strecken schlicht und ergreifend unbefahrbar waren. Notgedrungen wurde die Veranstaltung abgesagt und mußte eine einjährige Zwangspause einlegen. Akutell schaut es gut aus, denn die fleißigen Aufräum-Trupps schufteten monatelang die Strecken frei, um sie für die Racer wieder passierbar zu machen. Nun laufen die organisatorischen Planungen auf Hochtouren. 

Der vom RSC Tittling perfekt organisierte Woidman gehört zur »Mountainbike Challenge Serie«, wobei der WOIDMAN 2020 als Auftaktveranstaltung im Cup-Kalender fungiert. Durch die erneute Vergabe der bayerischen Meisterschaften im Marathon erfährt die Veranstaltung eine sportliche Aufwertung. Bei dem Früjahrstermin des WOIDMAN werden gnadenlos die Karten aufgedeckt, wer wie intensiv über den Winter hinweg ehrgeizig trainierte. Da müssen Hobby- wie Lizenzfahrer frühzeitig in die Pushen kommen, um sich gegen hochklassige Fahrer aus Bayern, Österreich, Tschechien und Baden-Württemberg behaupten zu können. Immerhin wartet die 80 km Strecke mit kräftezehrenden 2.600 Höhenmeter auf.