Gigantische Zuschauerkulisse beim Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup in Albstadt

Bereits zum siebten Mal in Folge gastierte der Mountainbike-Weltcup in Albstadt (Baden Württemberg). Trotz wechselhaftem Wetter mit heftigen Regengüssen pilgerterten an drei Tagen insgesamt 15.000 Besucher ins Bullentäle des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cups nach Albstadt. Die gigantische Zuschauerkulisse verwandelte das Rennstrecken-Areal in einen wahren Hexenkessel. Neben purer Race-Action war auch ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Den UCI-MTB-Weltcup auf der Schwäbischen Alb gewann die Weltmeisterin Kate Courtney aus den USA sowie der Schweizer Mathias Flückiger vor Mathieu van der Poel und Jordan Sarrou. Beste Deutsche auf Rang sieben wurde Elisabeth Brandau, bester Deutscher war Georg Egger der sich auf Position 27 kam.

Beim Short Track der Herren siegte der Niederländer Mathieu van der Poel, und verwies die Nachfolger der Scott – Sram MTB Racing Team-Fahrer Lars Forster und Nino Schurter auf die Plätze.

Da das beschauliche Albstadt im Früjahr 2020 abermals Schauplatz für den UCI-MTB Weltcup ist bildet die Region auch nächstes Jahr das Epi-Zentrum des Mountainbike Sports in Deutschland.