Deutscher Straßenradsport der Männer mit neuem Lizenzsystem

Seit 1. Januar 2019 ist die neue Lizenzreform des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in Kraft. Während bei den Frauen alles beim alten bleibt wurde das Lizenzsystem für Herren grundlegend reformiert. Einerseits wird die Anpassung an Strukturen benachbarter Länder vollzogen, anderseits soll es den Einstieg in den Lizenzsport - vor allem für Jedermänner - erleichtern. Die frühere Einteilung nach A/B/C-Klassen gibt es nicht mehr, d.h. das System wird von den beiden Lizenzklassen »Elite-Amateure« und »Amateure« ersetzt. Zu den »Elite-Amateuren« zählen die besten 500 Lizenzfahrer, die sich über die rad-net-Rangliste bestimmen. Dazu kommen die besten 30 der Masters-Rangliste, die Top 50 der Junioren sowie alle Fahrer der Rad-Bundesliga. Ausschlaggebend für diese Zuteilung sind jeweils die Vorjahres-Resultate. Hinzu kommen noch die Mountainbiker, welche unter den ersten 300 der UCI-Rangliste, beziehungsweise Kadersportler sind.