Sabine Spitz und Nadine Rieder bilden beim »Cape Epic« ein Wettkampf-Duo

Erfreuliche Nachrichten kurz vor der diesjährigen Cape Epic: Sabine Spitz ist nach dem Ausfall ihrer Wunsch-Partnerin Robyn de Groot - bei der Südafrikanerin wurde eine Endofibrose diagnostiziert - auf der Suche nach einer Teampartnerin für die »Absa Cape Epic« quasi in letzter Minute doch noch fündig geworden. Demnach wird die Olympiasiegerin von 2008, zweifache Weltmeisterin, vierfache Europameisterin und 20fache Deutsche Meisterin im Mountainbikesport das achttägige Etappenrennen in Südafrika gemeinsam mit der Sonthofenerin Nadine Rieder bestreiten. Nach ihrem Rücktritt vom Cross-Country-Sport genießt das prestigeträchtige »Cape Epic« für Sabine Spitz (Wiawis Bikes) einen noch höheren Stellenwert als ohnehin schon. Tatsächlich war es alles andere als einfach so kurzfristig eine Partnerin zu finden, zumal das Rennen im selben Trikot gefahren werden muss und neben der "Chemie" natürlich auch die jeweiligen Sponsoren passen müssen. Mit der 29-jährigen DM-Dritten Nadine Rieder hat Sabine Spitz am letzten Drücker eine ebenbürtige Partnerin gefunden, die in Sachen Zweier-Teams bei der »Transalp«  und »Cape Pioneer« schon Erfahrungen sammelte. Bleibt zu hoffen, dass das deutsche Gespann harmoniert und leistungsmäßig in der Lage ist um vordere Platzierungen mit zu fighten. Sabine Spitz hat jedenfalls ein klares Ziel vor Augen: „Alles geben, was geht“. Neben Spitz und Rieder wird im übrigen mit Adelheid Morath (Trek) auch die Deutsche Vizemeisterin am Start sein. Die Freiburgerin bestreitet das »Cape Epic«  mit der Südafrikanerin Candice Lill.