Der Bayerische Wald mausert sich zunehmend zur angesagten Biker-Destination

Es hat schon seine triftigen Gründe, wenn der Bayerische Wald zwischen Donau, Böhmerwald und der österreichischen Landesgrenze von Mountainbikern wie Fachmedien mit Lob Arien bedacht bzw. verheißungsvoll als <Bayerisch Kanada> oder Schlaraffenland für Biker bezeichnet wird. Das grüne Dach Europas umfasst mit rund 6.000 Quadratkilometern und 130 Berggipfel - welche über 1.000 m empor ragen – was der Stollenfraktion ein schier unerschöpfliches Gebiet kredenzt. Die magische Anziehungskraft des Traumreviers kommt nicht von ungefähr, schließlich besticht die Szenerie mit sauerstoffreichen Wäldern, saftigen Wiesenhängen, kargen Felswänden, gezackten Bergrücken, romantischen Flusstälern, plätschernden Gebirgsbächen, smaragdgrünen Bergseen, zahlreichen Quellen, Wasserfällen und faszinierenden Panoramablicken.