• © Dreiländerbike
  • © Dreiländerbike
  • © Dreiländerbike
  • © Dreiländerbike
  • © Dreiländerbike
  • Aufstieg zum Gibacht (905 m ü.NN.)
    © Dreiländerbike
  • Blick zum Hohenbogen-Bergmassiv
    © Dreiländerbike
  • Waldmünchner Urlaubsland
    © Dreiländerbike
  • Reiseck (902 m ü.NN.) - Gläsernes Gipfelkreuz
    © Dreiländerbike
  • Waldmünchner Urlaubsland
    © Dreiländerbike
  • Eixendorftalsperre
    © Dreiländerbike
  • Einkehrschwung am Eixendorfer Stausee
    © Dreiländerbike
  • Klostermühle Thurau nahe Schönthal
    © Dreiländerbike
  • Waldmünchner Urlaubsland
    © Dreiländerbike
  • Tannenriegel (910 m ü.NN.) - "Leuchtturm der Menschlichkeit"
    © Dreiländerbike
  • Schwarzwihrberg - Schloßberg bei der Stadt Rötz, 706 m ü.NN.
    © Dreiländerbike
  • Schwarzwihrberg - Schloßberg bei der Stadt Rötz, 706 m ü.NN.
    © Dreiländerbike

MTB-Tour 8 Rötzer-Schwarzwihrberg-Tour

Eckdaten

  • Streckenlänge: 31 km
  • 848 Höhenmeter  

Streckenverlauf 

Start: Schule Rötz → Bauhof → Burgruine Schwarzenburg → Sattelhütte → Eibenstein → Eixendorfer – Stausee → Gütenland → Hillstett → Rabenmühle → Kleinenzenried → Gmünd → Ziel: Schule Rötz

Streckenbeschreibung

Wir starten am Parkplatz bei den Sportanlagen und radeln entlang der Schwarzach bis zum westlichen Ortsende von Rötz. An der evangelischen Kirche biegen wir rechts ab in den „Bauhofer Weg“ und kurbeln die ersten Höhenmeter auf Asphalt hoch zur Ortschaft Bauhof. Kurz nach dem Hotel Bergfried biegen wir scharf rechts ab in den „Bierweg“, einem gut ausgebauten Forstweg, der uns auf rund 2 km Länge durch herrlichen Mischwald direkt auf den höchsten Punkt unserer Tour bringt: die Ruine Schwarzenburg. Mit einer Steigung von bis zu 14 % wollen die letzten Höhenmeter vor der Burganlage allerdings hart erkämpft werden.

Am Gipfel des Schwarzwihrbergs besteht die Möglichkeit zur Einkehr (bitte Öffnungszeiten beachten) und dem Besuch des Burgturms mit 360°-Panoramablick übers Schwarzachtal und hinein in den benachbarten Landkreis Schwandorf. Die anschließende Abfahrt (wir halten uns links Richtung Parkplatz „Grüne Wiese“) auf einem flowigen Singletrail (S1) zur Sattelhütte ist ein erstes fahrtechnisches Schmankerl und lässt die Mühen der Auffahrt schnell vergessen. Circa 200 m nach der Sattelhütte, an der Kreuzung, biegen wir links ab und folgen dem rasant abfallenden Forstweg. Achtung: in der Kurve biegen wir wieder links ab, kurbeln kurz bergauf und biegen bei nächster Gelegenheit erneut scharf links ab. Hier erwartet uns ein ca. 2 km langer, knackiger Anstieg um den Eibenstein, der mit der teils gemütlichen und zum Ende hin aber anspruchsvoller werdender Abfahrt zum Eixendorfer Stausee am Staudamm endet. Hier halten wir uns links und umrunden den Stausee in unmittelbarer Ufernähe auf der ehemaligen Bahntrasse Rötz – Neunburg v. Wald, passieren den Campingplatz in Gütenland (Abstecher mit Möglichkeit zur Einkehr im Panorama-Hotel am See), das Oberpfälzer Handwerksmuseum und die alte Dampflok in Hillstett sowie die Einkehrmöglichkeiten in der Museumsschänke „Salzfriedlhof“, im Hotel „Wutzschleife“ oder im „Clubhaus“ des Golfclubs Eixendorfer See.

Kurze Trail-Abstecher gestalten die Passage um den Eixendorfer Stausee fahrtechnisch abwechslungsreich und an heißen Tagen besteht die Möglichkeit zur Abkühlung im See mit einem Badestopp. Nach Hillstett fahren wir erst direkt an der Schwarzach entlang, dann weiter auf dem Schwarzachtal-Radweg in Richtung Rötz und biegen wenige hundert Meter nach dem „Alten Wehr“ scharf rechts ab und folgen dem Feldweg. An der Straße Rötz – Hillstett biegen wir dann rechts bergauf ein, zweigen sofort wieder links ab und folgen der Asphaltstraße durch den Golfplatz in Richtung „Thanner Holz“, einem ruhigen und beschaulichen Waldgebiet. Hier heißt es nochmals Kräfte mobilisieren für die stetige, rund 2 km lange Auffahrt über den „Kühberg“. Die gut fahrbaren Schotter- und Waldwege bringen uns bis zur Straße Rötz – Neukirchen-Balbini, in die wir links bergab einbiegen. Circa 300 m nach der 90°-Kurve geht’s steil rechts hoch (Achtung: Abzweigung nicht verpassen) und wir radeln auf Wald-, Flur- und Asphaltwegen über Kleinenzenried nach Gmünd. Hier treffen wir wieder auf die TransBayerwald und biegen gleich nach der Schwarzachbrücke links ab und folgen dem Radweg – vorbei an der Freizeit-Welle Rötz (Hallen-/Freibad und Sauna) – zurück zu unserem Startpunkt.

zum Waldmünchner Urlaubsland

Streckengrafik mit Höhenprofil - MTB-Tour 8 Rötzer-Schwarzwihrberg-Tour


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.